Ablauf bei Firmen, Baubetriebe und Abbruchunternehmen:

Bei der ersten Kontaktaufnahme (per E-Mail, Telefax oder Telefon) bitten wir Sie, Ihre Anliegen kurz zu beschreiben, welche Waren und Posten Sie anbieten. Ganz wichtig wir brauchen für alles Bilder und ungefähre Stückzahlen.

Genaue Stückzahlen machen wir selber bei einem vor Ort Termin.


 

Ablauf bei Wohnungsbau und -verwaltungsunternehmen:

Bei Wohnungsbaugesellschaften die ihre Angebote ausschreiben geben wir Angebote vor dem entsprechenden Endtermin der Ausschreibung ab. Dann kann der Posten komplett aus der Ausschreibung genommen. Zum Beispiel werden 1.000 Fenster und Innentüren von uns abgenommen. Dann kann in den Ausschreibungsunterlagen der Posten " Ausbau und Entsorgung von Fenster" und "Ausbau und Entsorgung von Innentüren" komplett gestrichen werden. Das spart dem Wohnungsunternehmen enorme Kosten weil die Angebote der Abbruch Unternehmen entsprechen niedriger ausfallen.
Im Umkreis von 100 km fahren wir selber vor Ort und schauen uns das Material an. Anruf mit Terminangabe genügt.

Bei größeren Projekten, mit einem Mengenvolumen ab zwei LKW-Ladungen, schauen wir die Ware grundsätzlich vorher an, und das deutschlandweit.

Sollten es weniger als zwei LKW-Ladungen sein, und außerhalb eines Umkreises von 100 km, schicken Sie uns einfach entsprechende Informationen und Bilder an die angegebenen Kontaktdaten.
Aus logistischen Gründen sind wir erst ab einer Artikelmenge von 100 Stück interessiert. Geringere Stückzahlen brauchen nicht angeboten werden, diese werden nicht bearbeitet.